Sie sind hier: Startseite Personen Wissenschaftliche Mitarbeiter Dr. Thorsten Galert

Dr. Thorsten Galert

Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Dieter Sturma am Deutschen Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (DRZE)

 

Galert

 

 

Kontakt


Zur Person (CV)

seit 2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DRZE

2004 - 2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen Bad Neuenahr-Ahrweiler GmbH

2004: Promotion zum Dr. phil. an der Philipps-Universität Marburg

1998 - 2001: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

1992 - 1997: Magisterstudium mit den Hauptfächern Philosophie und Chemie an der Philipps-Universität Marburg

 

Forschungsschwerpunkte

 

  • Bioethik, insbesondere Neuroethik
  • Philosophie der Neurowissenschaften, Psychologie und Psychiatrie

 

Veröffentlichungen (in Auswahl)

Monographien:
  • Biodiversität als Problem der Naturethik. Literaturreview und Bibliographie (Graue Reihe, Nr. 12), Bad Neuenahr-Ahrweiler: Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen GmbH, 1998
  • Vom Schmerz der Tiere. Grundlagenprobleme der Erforschung tierischen Bewußtseins, Paderborn: Mentis, 2005
  • Intervening in the Brain. Changing Psyche and Society, Berlin: Springer Verlag, 2007 (zusammen mit Reinhard Merkel, Gerard Boer, Jörg Fegert, Dirk Hartmann, Bart Nuttin, Steffen Rosahl)
Aufsätze:
  • Mitleidsethik und der moralische Status der Tiere, in H.-J. Rheinberger, M. Weingarten (Hrsg.): Jahrbuch für Geschichte und Theorie der Biologie 4 (1997): 35–125
  • Eingriff ins Gehirn oder Angriff auf die psychische Integrität?, in Nervenheilkunde 26/7 (2007): 618–622 (zusammen mit Stephan Schleim)
  • What it means to ascribe pain to animals, in K. Müller, N. Sachser (Hrsg.): Theology meets Biology. Anthropological Perspectives on Animals and Human Beings, Regensburg: Friedrich Pustet, 2008: 130–136
  • Wie mag Neuro-Enhancement Personen verändern?, in B. Schöne-Seifert, D. Talbot, U. Opolka, J. S. Ach (Hrsg.): Neuro-Enhancement. Ethik vor neuen Herausforderungen, Paderborn: Mentis, 2009: 159–187
  • Das optimierte Gehirn. Ein Memorandum zu Chancen und Risiken des Neuroenhancements, in Gehirn&Geist 11 (2009): 40–48 (zusammen mit Christoph Bublitz, Isabella Heuser, Reinhard Merkel, Dimitris Repantis, Bettina Schöne-Seifert, Davinia Talbot)
  • Misuse of the FDA’s Humanitarian Device Exemption in deep brain stimulation for obsessive-compulsive disorder, in Health Affairs 30/2 (2011): 302–311 (zusammen mit Joseph J. Fins, Helen S. Mayberg, Bart Nuttin, Cynthia S. Kubu, Volker Sturm, Katja Stoppenbrink, Reinhard Merkel, Thomas E. Schlaepfer)
  • Ethical guidance for the management of conflicts of interest for researchers, engineers and clinicians engaged in the development of therapeutic deep brain stimulation, in Journal of Neural Engineering 8/3 (2011): 1–6 (zusammen mit Joseph J. Fins, Helen S. Mayberg, Bart Nuttin, Cynthia S. Kubu, Volker Sturm, Reinhard Merkel, Thomas E. Schlaepfer)
  • Consensus on guidelines for stereotactic neurosurgery for psychiatric disorders, in Journal of Neurology, Neurosurgery & Psychiatry 85/9 (2014): 1003–1008 (zusammen mit Bart Nuttin, Hemmings Wu, Helen Mayberg, Marwan Hariz, Loes Gabriëls, Reinhard Merkel, Cynthia Kubu, Osvaldo Vilela-Filho, Keith Matthews, Takaomi Taira, Andres M. Lozano,  Gastón Schechtmann, Paresh Doshi, Giovanni Broggi, Jean Régis, Ahmed Alkhani, Bomin Sun, Sam Eljamel, Michael Schulder, Michael Kaplitt, Emad Eskandar, Ali Rezai, Joachim K. Krauss, Paulien Hilven, Rick Schuurman, Pedro Ruiz, Jin Woo Chang, Paul Cosyns, Nir Lipsman, Jürgen Voges, Rees Cosgrove, Yongjie Li, Thomas E. Schlaepfer)
  • Impact of brain interventions on personal identity, in J. Clausen, N. Levy (eds.): Handbook of Neuroethics, Berlin: Springer, 2015: 407–422
  • Neuromedizin und Neurowissenschaften, in: D. Sturma, B. Heinrichs (Hrsg.): Handbuch Bioethik, Stuttgart: Metzler, 2015: 338–346
  • Philosophische Aspekte der Tiefen Hirnstimulation, in: D. Sturma, D. Lanzerath, B. Heinrichs (Hrsg.): Tiefe Hirnstimulation. Neurologische, psychiatrische und philosophische Aspekte (Ethik in den Biowissenschaften – Sachstandsberichte des DRZE), Freiburg: Alber, 2016: 61–197
  • Grundzüge einer ethischen Folgenbeurteilung gentechnologischen Neuroenhancements, in: S. Körner, J. M. Erber-Schropp (Hrsg.): Gendoping. Herausforderung für Sport und Gesellschaft, Wiesbaden: Springer, 2016: 45–61
Rezensionen: 
  • C. Allen, M. Bekoff, Species of Mind, in Ethology 106 (2000): 382–383
  • K. Lieb: Hirndoping, in: Gehirn&Geist 7/8 (2010): 80–81
  • H. Fink, R. Rosenzweig (Hrsg.): Künstliche Sinne, gedoptes Gehirn, in Gehirn&Geist 11 (2010): 79

 

Lehrveranstaltungen (an der Universität Bonn)

  • SS 2012: Seminar "Ethik des Neuroenhancements"
  • SS 2014: Seminar "Philosophische Grundlagen der Psychologie"
  • WS 2015/16: Seminar "Bewusstsein der Tiere"
Artikelaktionen