Sie sind hier: Startseite Personen Wissenschaftliche Mitarbeiter Dr. Denis Walter Dr. Denis Walter

Dr. Denis Walter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Philosophie der Antike von Prof. Dr. Christoph Horn

Dr. Denis Walter

 

Schwerpunkte

  • Historisch: Philosophie der Antike (Platon, Aristoteles, Stoa), Neuplatonismus, mittelalterlich-byzantinische Philosophie
  • Systematisch: Ethik, Politische Philosophie, Metaphysik
 
 

Lehrveranstaltungen (Auswahl)

Aristotelische Tugendethik, Ethik bei Platon und im Platonismus, Kosmopolitismus in der Antike, Stoische Ethik, Cicero: De re publica (WS17/18)

 

Akademischer Werdegang

  • Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Disputation 02.02.16) Betreuer: Prof. Dr. Christoph Horn, Zweitgutachter: Prof. Dr. Theo Kobusch.
  • Aufenthalt im Rahmen des Promotionsstudiums an der École pratique des Hautes Études (EPHE), Paris bei Prof. Dr. Philippe Hoffmann (Frühjahr 2013).
  • Studium der Politischen Wissenschaft an der National and Kapodistrian University of Athens (Erasmus-Programm 2006-2007).
  • Studium der Philosophie, Politischen Wissenschaft und des Völkerrechts an der Universität Bonn (Magister Artium). Thema der Abschlussarbeit: „Energeia bei Plotin. Die Theorie der Zwei Akte.“ (bis 2010).
  • Abitur am Erzbischöflichen Irmgardis-Gymnasium Köln (2003).
 
 

Beruflicher Werdegang

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Philosophie der Antike bei Prof. Dr. Christoph Horn, Universität Bonn (seit September 2015).
  • Koordinator des BMBF-geförderten Projektes „Geisteswissenschaft im Dialog“ der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und der Max Weber Stiftung – Deutsche geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (2014- Mai 2016).
  • Wissenschaftliche Hilfskraft und Tutor am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Philosophie der Antike bei Prof. Dr. Christoph Horn, Universität Bonn (2013-2014).
  • Wissenschaftliche Hilfskraft, Tutor und redaktionelle Tätigkeit für die Zeitschrift Archiv für Geschichte der Philosophie am Lehrstuhl für Praktische Philosophie und Philosophie der Antike bei Prof. Dr. Christoph Horn, Universität Bonn (2011-2012).
  • Studentische und später wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ) (2009-2011).
 
 

Publikationen und Projekte

  • Michael Psellos: Christliche Philosophie in Byzanz. Mittelalterliche Philosophie im Verhältnis zu Antike und Spätantike, DeGruyter, Quellen und Studien zur Philosophie. Berlin, Boston 2017. (https://www.degruyter.com/view/product/481431)
  • "Die Politeia des Zenon von Kition: Über die Rollen der Normfiguren im Staat der Erziehung zur Tugend" (Zeitschrift für philosophische Forschung, angenommen).
  • "Angemessene Tugend und Wissenserwerb in der byzantinischen Philosophie des Michael Psellos" (Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung, eingereicht)
  • "Ciceros Rechtsphilosophie" (Arbeitstitel; in Vorbereitung)
  • Eine anti-instrumentalistische Interpretation der politischen Tugenden bei Plotin (in Vorbereitung)
  • Mitarbeit an: Platon Handbuch, 2. Auflage. Ch. Horn/J. Müller/J. Söder (Hg.). Stuttgart 2017. (http://www.springer.com/de/book/9783476043344)
  • Mitarbeit an: Ueberweg. Grundriss der Geschichte der Philosophie. Band 5/1–2: Die Philosophie der Kaiserzeit und der Spätantike. Ch. Horn/Ch. Riedweg/D. Wyrwa. In Vorbereitung. Basel.
  • BMBF-Projekt Gute Wissenschaft an der Akademie für politische Bildung (Tutzing, 2012).
 
 
 

Vorträge (Auswahl) 

 

  • The Relation between "dianoia" and "noêsis" in Platos Epistemology (Rom, März 2017)
  • Die Philosophie der Antike - Einführungsveranstaltung im Rahmen der Ringvorlesgung (Bonn, Dezember 2016)
  • Die Moderne und Platon – Das Platon-Bild von Arbogast Schmitt (Dubrovnik, Platon-Bilder im 20. Jahrhundert, September 2016).
  • Kosmopolitismus in der Antike (Bonn, Juli 2016).
  • Eine antiinstrumentalistische Interpretation der politischen Tugenden bei Plotin (Köln, Juni 2016).
  • A Reading of Zeno’s Politeia (Bonn, Collegium Politicum, Mai 2016).
  • Juan de Solórzano y Pereira: Revisiting 16th Century Political Aristotelianism in Latin America: Solorzano Pereira on the Rights of Indians and the Rights of Conquest (Scolastica Colonialis – Die Rezeption der aristotelischen Politikimfrühneuzeitlichen Lateinamerika, Februar 2016).
  • Eduard Zeller als Philosophiehistoriker (Dubrovnik, Philosophische Ideen der Bildung, September 2015).
  • Tugend, Kosmopolitismus und Philanthropie in Byzanz – Eine Betrachtung von Michael Psellos‘ neuartigem Verständnis der antiken Tugenden zwischen Neuplatonismus und Christentum (Münster, XXIII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie 2014. Sektion: Geschichte der Philosophie: Mittelalter).
  • Körper und Seele in Byzanz – Eine Betrachtung von Michael Psellos‘ neuartigem Verständnis der antiken Tugenden zwischen Neuplatonismus und Christentum (München, IV. Kongress der Gesellschaft für antike Philosophie (GanPh), Round-Table-Gespräche für Doktoranden, Oktober 2013).
  • Philanthropie in Byzanz (Universität Fribourg, Schweiz, April 2012).
  • Neuplatonismus und politische Philosophie. Drei Strategien für eine mögliche Vereinbarung (Bonn/Göttingen/St. Andrews Kolloquium, März 2012).
 
 

Konferenzen (federführend organisiert)

  • Aristotle – Antiquity -Byzantium: 2nd Conference on Byzantine Philosophy (GanPh, gemeinsam mit Laura Summa, gefördert durch das Cusanus-Werk, April 2014).
  • 1st Conference on Byzantine Philosophy (GanPh, April 2013).

 

Sprechstunde

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

Institut für Philosophie
Am Hof 1
53113 Bonn
Raum: 1.077
Telefon: 0228 / 73-7744
Email: dwalter [ at ] uni-bonn.de

Artikelaktionen